/ Aktuelles / Nächste Fortbildung: Mi. 20.02.19 15:00 – 18:00 Ursachen und Behandlung von Wundheilungsstörungen Prof. Dr. Dr. Knut Grötz, Wiesbaden




Ursachen und Behandlung von Wundheilungsstörungen

Viele unserer Patientinnen und Patienten erhalten aus unterschiedlichen Gründen
(maligne Erkrankungen, Osteoporose u.a.) eine „antiresorptive Therapie“ und
tragen damit das Risiko der Kiefernekrose mit sich. Unter einer „antiresorptiven
Therapie“ wird die medikamentöse Behandlung mit Bisphosphonaten oder mit
dem monoklonalen Antikörper Denosumab zusammengefasst. Die wichtigsten
enoralen Auslöser einer Nekrose sind Zahnentfernungen ohne Sicherheitskautelen,
Prothesendruckstellen und die Parodontitis (marginalis).
Im Vortrag werden die relevanten Inhalte für die Prophylaxe und Prävention der
Kiefernekrose dargelegt und das Vorgehen in der Praxis diskutiert. Eine weitere
Riskogruppe sind Patientinnen und Patienten unter medikamentöser Gerinnungshemmung.
Im Vortrag werden die Unterschiede, Vor- und Nachteile und das
Management bei unterschiedlichen Eingriffen und unterschiedlichem Blutungsrisiko
dargelegt.