/ Aktuelles / Nächste Fortbildung: Update Chronische Kiefer- und Gesichtsschmerzen Samstag, 26. September 2020




Update Chronische Kiefer- und Gesichtsschmerzen

Samstag, 26. September 2020, 09:00 bis 13:00 Uhr
 
 
Ort: Zahnärztehaus, Brunhildenstraße 1, 67059 Ludwigshafen
 
Referent: Prof. Dr. Monika Daubländer, Mainz
 

 Der orofaciale Bereich ist nach Rücken und Kopf die dritthäufigste Lokalisation
chronischer Schmerzen. Den größten Anteil hieran hat die Craniomandibuläre Dysfunktion.
An zweiter Stelle stehen Beschwerden durch Affektionen des N. trigeminus.
Insbesondere neuropathische Schmerzen werden in diesem Rahmen zu selten diagnostiziert,
während die Diagnose „Trigeminusneuralgie“ zu häufig gestellt wird.
Bei der Diagnostik nimmt insbesondere die sorgfältige Anamnese eine zentrale
Rolle ein. Diese geht weit über die klassische zahnärztliche Befragung hinaus und
wird durch eine schmerztherapeutische und psychosomatische Evaluation erweitert.
Außerdem ist die sorgfältige klinische Untersuchung des orofacialen Bereichs, insbesondere
im Hinblick auf die neurophysiologischen Parameter, von großer Bedeutung.
Ergänzende apparative Untersuchungen, in erster Linie bildgebende Verfahren,
vervollständigen das Vorgehen.
Neben den somatischen Befunden sollte bei chronischen Beschwerden (> 3 Monate)
auch ein Screening hinsichtlich psychologischer Einflussfaktoren erfolgen. Insbesondere
Angst, Depression und Stress stehen dabei im Fokus. Diese können sowohl Ursache
als auch Folge der chronischen Schmerzerkrankung sein.